26.05. um 19 Uhr

Erwitte: Andreas Mühlen "El Piano Espanol"

Rathausklassik spanisch

 

Der Pianist Andreas Mühlen aus Hamburg wird am letzten Samstag im Mai, also am 26.05.2018 um 19.30 Uhr im Historischen Rathaus Höxter in der Weserstraße 11 sein Programm "El Piano Espanol" zu Gehör bringen, in dem sich alle sechzehn Stücke mit dem befassen, was sich sechs Komponisten des ausgehenden 19. Jahrhunderts unter dem Spanischen vorstellten.

In diesem Ensemble ist zwar auch ein französischer Komponist, nämlich Claude Debussy vertreten, aber er lernte 1878 mit 16 Jahren die spanische Kultur während der Weltausstellung in Paris kennen und eine lebenslange Liebe zur spanischen Musik ließ ihn von diesem Zeitpunkt an nicht mehr los. Er schrieb damals: "Wenn man nicht das Geld hat, um sich wirkliche Reisen leisten zu können, muss man sie im Geiste machen!", und Manuel de Falla sagte später von ihm: "Die Kraft der Beschwörung in dem Zyklus "La soirée dans Grenade" grenzt ans Wunderbare, wenn man bedenkt, dass diese Musik von einem Fremden geschrieben wurde, den allein die Vision des Geistes leitete".

Die fünf anderen Komponisten sind jedoch alle spanischer Natur. Drei von ihnen kommen aus Katalonien, einer aus Madrid und einer aus Andalusien. Alle sechs Komponisten lassen in diesem von Andreas Mühlen sorgfältig zusammengestellten Programm sowohl spanische Volkstänze auf dem Klavier erleben oder sie fassen ihre Eindrücke von besonderen spanischen Orten in Noten. So schuf z. B. der Andalusier de Falla mit der 1919 komponierten "Fantasia Baetica" nicht nur ein Hauptwerk der spanischen Klavierliteratur, sondern auch ihr längstes Klavierstück.

Sein Titel "Fantasia Baetica" geht auf den Namen der römischen Provinz zurück, die 27 v. Chr. durch Augustus eingerichtet wurde und damals nahezu das gleiche Gebiet umfasste, wie das heutige Andalusien und das Stück wirft ganz bewusst seinen Blick in die bewegte andalusische Geschichte, die von den Arabern, Römern, Zigeunern, Christen, Moslems und Juden gleichermaßen beeinflusst wurde. De Falla komponierte das Stück für Artur Rubinstein, der es dann jedoch nach kurzer Zeit wieder aus seinem Repertoire strich, weil es beim Publikum einfach nicht ankam. Die Tonsprache war für diese Zeit wohl noch zu kompromisslos. Heute gibt es allerdings offene Ohren für die hier zu hörenden Klänge, die z.B. das Spiel andalusischer Gitarren, das Geklapper der Kastagnetten, das harte Stampfen der Flamencotänzer mit ihren eisenbeschlagenen Schuhen, die maurischen Melodien und den Aufruf zum Gebet des Muezzin vom Minarett darstellen sollen.

Dass sich im ausgehenden 19. Jahrhundert ein neues national-spanisches musikalisches Selbstbewusstsein entwickelte, lag übrigens sehr wahrscheinlich auch daran, dass alle spanischen Komponisten dieser Zeit zumindest zeitweise in Paris studierten und sich dabei gegenseitig inspirierten.

Der Eintritt zu diesem musikalischen Bild Spaniens in der Romantik, zusammengestellt und interpretiert von dem erfahrenen und sich sensibel einfühlenden Pianisten Andreas Mühlen ist bis zum 18. Lebensjahr wie immer frei, für Erwachsene im Vorverkauf in Höxter bei der Buchhandlung Brandt (05271 1234), im Historischen Rathaus (05271 194 33) und in Holzminden beim Täglichen Anzeiger (05531 930 40) beträgt er 15,- € und für Schüler und Studenten 4,- €. An der Abendkasse werden dann 17,- bzw. 5,- € erhoben.

Veranstaltungsort

Der Veranstaltungsort ist "Rathaus".

Am Markt 15
59597 Erwitte

Veranstalter

KulturPur Höxter e.V.

Rathausklassik

 

Fast regelmäßig am letzten Samstag eines Monats um 19.30 Uhr und Neujahr um 17.00 Uhr veranstaltet der Verein Kammerkonzerte im Historischen Rathaus Höxter.

 

Im Herbst 2010 konnte dieses Klassik-Projekt gegründet werden und erfreut sich inzwischen wachsender Beliebtheit bei...