27.10. um 09 Uhr

Detmold: Ausstellung Anne Doris Borgsen

27. Oktober – 1. Dezember 2019, Sonntag 14–18 Uhr

Malerei

 

Das Wirken von und mit dem Material bestimmt das Œuvre von Anne Doris Borgsen. Was sich bereits in ihren Skulpturen und Objekten andeutet, offenbart sich in ihrer Malerei doppelt. Sie schichtet die Farbe übereinander, lässt sie in verschiedene Richtungen fließen, gibt sich fast meditativ der Aktion hin, um von dem Malprozess überrascht zu werden. Zu Beginn weiß sie nur in etwa, wohin sie das führt.

Doch gerade wenn sich die Beschäftigung mit dem Material verselbstständigt, greift sie zu einem Stück Kohle, einem dünnen Pinsel oder der Sprühdose, um in dem unendlich tiefen Bildraum eine Form einzufangen, festzuhalten und aufgreifend weiterzuarbeiten, sie aber doch schwebend wirken zu lassen. Beim Malen geht es, noch mehr als in der Bildhauerei, stets darum, eine sensible Balance zu halten zwischen zu vage und zu dicht, zwischen Kontrolle und Kontrollverlust. Vor nahezu monochromem Hintergrund lässt sie Objekte oder Torsi schweben, die wie Schatten ihrer selbst wirken. Teils werden sie von einer Art Matrix im Bann gehalten, teils malerisch in Bewegung versetzt. Der Hintergrund ist ein genauso wichtiger Teil des Motivs wie die Form.

 

Friederike Fast

Veranstaltungsort

Der Veranstaltungsort ist "Kunstraum Detmold".

Veranstalter

Kunstraum Detmold e.V.

Kunstraum Detmold e. V. besteht seit September 2013 und fördert Kunst und Kultur ehrenamtlich und gemeinnützig durch Ausstellungen und Veranstaltungen. Diese erweitern das kulturelle Angebot in Detmold und Umgebung.

 

Vier Ausstellungen jährlich, von März bis Dezember, aus allen Sparten der...